Menschen zu helfen ist nicht schwer. Jedoch der Mensch sich helfen zu lassen umso mehr.
Menschen zu helfen ist nicht schwer. Jedoch der Mensch sich helfen zu lassen umso mehr. 

Wer ist der Gerichtsvollzieher?

Der Gerichtsvollzieher bzw. Exekutor oder auch Vollzugsbeamter ist ein Gerichtsbediensteter mit der Aufgabe, festzustellen, ob ein beklagter Schuldner über pfändbare Fahrnisse (bewegliche Gegenstände) verfügt. Daneben haben auch die Finanzämter eigene Vollzugsabteilungen, mit Vollzugsbeamten.

 

Die Hauptaufgabe des Gerichtsvollziehers liegt darin, Zahlung zu verlangen und (Teil)Zahlungen zu kassieren. Wenn das nicht möglich ist, wird ein sog. Pfändungsprotokoll erstellt, in dem alle pfändbaren Fahrnisse des Schuldners aufgeführt werden.

 

Dem Gerichtsvollzieher ist unbedingt Einlass in die Wohnung zu gewähren, dabei ist er allerdings verpflichtet sich auszuweisen. Im Extremfall kann der Gerichtsvollzieher die Polizei und einen Schlosser heranziehen und sich gewaltsam Zugang zur Wohnung verschaffen. Dies jedoch erst, wenn er zuvor zu unterschiedlichen Zeiten versucht hat, jemanden anzutreffen.

Es ist wichtig zwischen dem Gerichtsvollzieher und Mitarbeitern von Inkassobüros zu unterscheiden. Zweitere brauchen nicht in die Wohnung eingelassen zu werden.

Hier finden Sie uns

Zweigstelle Bezirk Leibnitz

Römerstraße 3

A-8403 Lebring

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

+43(0)664 - 74 08 934

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Textfeld >>